Die nächsten Termine

22.08.2018
Vorstandssitzung
(18:00) Uhr
24.08.2018
Staffeltagung Ü35 (in Zeesen)
(18:30) Uhr
Fußball > 1. Herren > Newsdetail

BSC verschenkt Sieg gegen Waltersdorf

08.12.2008 von Hartmut Gäßler (Kommentare: 0)

Mangelnde Chancenverwertung

.
Märkische Allgemeine, Zossener Rundschau, 08.12.2008 Seite 17


FUSSBALL: Mangelnde Chancenverwertung

Landesliga Süd:

Blankenfelde/Mahlow verschenkt einen Sieg gegen den Tabellenführer Waltersdorf

Der BSC Preußen besteht den Qualitätstest – verpasst aber wegen mangelnder Chancenverwertung den Anschluss an die Führungsgruppe der Landesliga Süd

Von Max Konrad

BLANKENFELDE/MAHLOW –

Sven Tiedt hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben. „Wenn wir eine gute Vorbereitung in der Winterpause haben, dann ist der Aufstieg noch drin“, sagt der Mittelfeldspieler des BSC Preußen. Allerdings konnte der BSC Blankenfelde/Mahlow an diesem Spieltag abermals keinen Boden auf das Führungsquartett gutmachen. Nach kämpferisch guter Leistung aber mangelnder Chancenauswertung reichte es daheim gegen den RSV Waltersdorf nur zu einem 1:1 (0:0).

Das Team von Coach Uwe Bialon startete offensiv und erarbeitete sich viele gute Gelegenheiten. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive stand es plötzlich 0:1 (55.). Trotz des Rückstandes spielte der BSC weiter offensiv und erzielte fünf Minuten vor dem Ende den verdienten Ausgleich. Vor rund 100 Zuschauern, darunter auch einige angereiste Waltersdorf-Anhänger, entwickelte sich eine muntere Partie. So gingen beide Teams das Spiel offensiv an und konnten sich früh Möglichkeiten erarbeiten. Nach einer starken Parade von BSC-Schlussmann Zimmermann stand wenig später Duvnjak allein vor dem Tor, doch ihm versagten die Nerven (25.). Waltersdorf war in der Folgezeit vor allem durch Standards stets gefährlich. Jedoch konnte bis zur Pause keine Mannschaft ein Tor erzielen. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit ging Waltersdorf nach einem Stellungsfehler in der Blankenfelder Defensive durch Speiler in Führung (55.). „Das war ein unnötiger Fehler. Wir dürfen so ein Tor nicht kassieren“, bemängelt Bialon.

Von diesem Gegentreffer war der BSC geschockt und wirkte danach unsortiert. Jedoch konnten die Preußen wieder die Kontrolle des Spiels zurückgewinnen. Es folgten Chancen im Minutentakt, darunter auch ein wegen angeblichen Foulspieles nicht gegebenes Tor (74.). Waltersdorf verpasste es in der Folgezeit das zweite Tor zu erzielen. So gelang dem BSC der späte Ausgleich durch Duvnjak (85.). Bis zum Schlusspfiff hatte das Team von Trainer Bialon noch Möglichkeiten das Spiel zu gewinnen. Aber Waltersdorf verwaltete das Unentschieden mit etwas Glück.

Der Trainer des nun Tabellenzweiten Enrico Röver, war nach dem Spiel zufrieden mit dem Punkt. Zur Härte der Partie sagte Röver, dass diese normal wäre für diese Brisanz bei einem Derby. Sein Pendant Bialon sprach auch von einem „fairen Spiel“ und kritisierte abermals die Offensivleistung seines Teams. „Mit diesen Spielanteilen muss man mehr Tore erzielen. Ein Tor ist definitiv zu wenig.“, sagte der Trainer des BSC Preußen.

Für den BSC beginnt nun die Vorbereitungsphase für die Rückrunde, bevor der Spielbetrieb am 21. Februar 2009 gegen Ludwigsfelde II weitergeht.

BSC Blankenfelde/Mahlow:
Zimmermann, Hendrichs, Reinholz, Zeljko, Wittmiss, Iraki, Tiedt (70. Finke), Röll, Kolak, Welskopf, Duvnjak

Stimmen zum Spiel

Uwe Bialon, Trainer des BSC Preußen Blankenfelde/Mahlow:
„Mit der Leistung der Mannschaft bin ich zufrieden. Allerdings hätten wir aus unseren Chancen mehr Tore erzielen müssen“

Enrico Röver, Trainer RSV Waltersdorf:
„Ich bin zufrieden mit dem Punkt. Trotz für uns unglücklichen Spielverlaufs geht das Unentschieden in Ordnung.“

Zurück