Die nächsten Termine

Jugendfußball > D 1-Junioren > Newsdetail

News & Spielberichte

D 1: und noch eine Partie abgeschenkt

28.04.2018 von Ulf Ninnemann (Kommentare: 0)

BSC Preußen – FSV Brieske/Senftenberg = 1-7 (0-3)

 

Sa., 21.04.2018

 

Was den Sieg im Hinspiel noch ausgezeichnet hatte - extremer Wille - war wie weggeblasen. Das dritte Spiel in Folge ohne echten Kampf war quasi die eigene sportliche „ich ergebe mich dem Gegner“ - Erklärung. Wieder einmal fehlten zwei Spieler, diesmal wegen Fieber. Aber Brieske war mit nur einem Wechsler auch nicht besser dran, eher schlechter. Eigentlich war der BSC somit im psychologischen Vorteil, denn so begann auch das Match.

Doch als die Gäste merkten, dass die Preußen zu spät umschalteten, zu schlecht deckten, den Abschluss erst nach Ballannahme suchten, fanden sie ins Spiel und wurden quasi vom Gastgeber regelrecht aufgebaut. Hinzu kam das 0-1 eines völlig freistehenden Senftenbergers, das 0-2 per Ecke als Kopfball und das 0-3... naja, ein Geschenk. In jeder Partie ein Kopfballgegentor! Sollte dies nicht zu denken geben? Offensichtlich nicht. Wieder eine völlig indiskutable erste Hälfte mit miesen Laufleistungen und völlig vermurksten Angriffsversuchen.

Nach der Pausenansprache war der BSC konzentrierter, jedoch nur 4 min. Dann stand es 0-4. wenig später eine weite Flanke von Maurice, die der FSV-Keeper unterschätzte, 1-4. Kein Ruck ging durch das Team, nichts. Stattdessen durften sich am Ende die Briesker noch drei Mal durchkombinieren, 1-7. Höchst peinlich, das Ganze. Von Spiel zu Spiel das gleiche Dilemma: die Preußen lernen nicht hinzu. Ein Hühnerhaufen, sobald der Gegner umschaltet. Dabei wäre ein Sieg gegen diese Truppe absolut möglich gewesen.

Fazit: es herrscht momentan große Enttäuschung des Trainerteams über die Leistung der D 1 des BSC Preußen. Und hätten sie nicht schon vier Mal gewonnen, so könnte man meinen, einen Absteiger gesehen zu haben. Dies wird nicht passieren. Trotzdem sollte man sich anders präsentieren. Die Ratlosigkeit der Trainer wird bald ein Ende haben. Das Training wird es zeigen. Jetzt wird’s hart, Jungs. Auf geht’s!

UN

Zurück