Die nächsten Termine

Jugendfußball > D 2-Junioren > Newsdetail

News & Spielberichte

D 2 ärgert bei der Futsal-HKM die „Großen“

13.01.2017 von Ulf Ninnemann (Kommentare: 0)

So., 08.01.2017

 

Am Sonntag dann in der Stadtsporthalle Ludwigsfelde war das große Finale der Futsal-Hallenkreismeisterschaften angesagt. Vornweg: es war bis zum Schluss spannend und man wusste nie, was als nächstes passiert. Die Teams zeigten überraschendes und auch die Schiris pfiffen Variationen der neuen Futsal-Regeln. Auf jeden Fall entwickelte sich ein enormes Tempo und es wurde nie langweilig.

Im ersten internen Match D 1 (6. der Landesliga West) gegen D 2 des BSC Preußen zeigte sich, welch gute Qualität im Verein herangewachsen ist. Natürlich bestimmten die 2004er Jungs das Spiel, doch die D 2 verteidigte gut, bis das Leder dann doch irgendwann im Netz war. Wenig später das 2-0 und man hätte denken können, jetzt würden die Jüngeren überrollt werden. Doch weit gefehlt! Keeper Philips weiter Abwurf erreichte linksseitig Laines, der mit Ball los stürmte und den Anschlusstreffer erzielte. Jetzt wurde es nochmal richtig spannend. Doch am Ende blieb es beim knappen Sieg für die D 1.

In der zweiten Partie gegen den großen Meisterschaftsfavoriten Miersdorf/Zeuthen I (3. der Landesliga West) sah es minutenlang so aus, als würden die kleinen Preußen mit Glück und Geschick das 0-0 verteidigen können, doch dann ein Freistoß, der von Mann und Maus durchgelassen wurde, weil er vermeintlich indirekt gewesen war. Beim Futsal ist jedoch vieles direkt und wenn der Schiri den rechten Arm hebt, dann sowieso. Wieder was gelernt, wenn auch auf schmerzvolle Weise. Dem immensen Druck der Eintracht konnte schließlich nur bedingt Stand gehalten werden, am Ende 0-2. Abhaken.

Dann die vermutlich leichteste Partie gegen Wünsdorf (5. der KK St. C), wo auf volle Offensive umgestellt wurde. Erik traf schließlich sehenswert zum 1-0, doch dann die unglückliche Aktion von Nico, der noch an die Pille kommen wollte, aber mit langem Bein den Wünsdorfer Torwart touchierte, welcher theatralisch AUA rief und wohl den sehr kleinlich pfeifenden Schiri dazu veranlasste, Nico die rote (!!!) Karte zu zeigen. Da war es plötzlich ganz still in der Halle und alle fragten sich: warum rot? Beide Trainer schlichteten die Situation hervorragend, aber der BSC musste in Unterzahl weiterspielen. Nach 2 min durfte ein anderer Preuße aufs Feld, auch diese Regel war noch nicht wirklich bekannt. Die D 2 gewann schließlich 1-0, durfte sich freuen und Nico war dann wenigstens nur 1 folgendes Spiel gesperrt.

Das nächste Match wurde das spannendste überhaupt: Gegner Luckenwalde I (5. der Landesliga West) war bisher am spielstärksten aufgetreten, hatte allerdings im Abschluss viel Unvermögen gezeigt. Nicht anders traten sie gegen den BSC II an. Nach 2 min bereits das unglückliche 0-1 für den FSV. Echt schade, denn danach kämpften sich die kleinen Preußen munter in die Partie und waren dem Ausgleich näher, als Luckenwalde dem 2-0. Wieder knapp verloren.

Als letztes Match folgte die Begegnung mit Schulzendorf I (1. der KK St. B), auf die man auch in der Rückrunde draußen trifft. Lange Zeit sah die D 2 besser aus und konnte Chancen erarbeiten, aber es wurde nix draus. So nahm sich Jannick ein Herz, begann ein lockeres Solo, ließ jeden Gegenspieler aussteigen und am Ende auch noch den Torhüter! Dann schob er cool zum Siegtreffer ein, was für ein perfekter Lauf! Stark!

Hier die Ergebnisse:

BSC Preußen II – BSC Preußen I = 1-2

BSC Preußen II – SC E. Miersdorf/Zeuthen I = 0-2

BSC Preußen II – MTV Wünsdorf = 1-0

BSC Preußen II – FSV Luckenwalde I = 0-1

BSC Preußen II – SG Schulzendorf I = 1-0

Fazit: die großen drei Landesligisten wurden geärgert, so, wie es der Plan war. Viel mehr war nicht möglich, es sei denn, das Glück wäre in Kübeln über die D 2 ausgeschüttet worden. Man muss auf jeden Fall der D 2 ein großes Lob aussprechen, denn gekämpft haben sie gigantisch, weit über ihr sonstiges Maß hinaus. Und hätten sie keine Fehler begangen... aber Fußball lebt nun mal von Fehlern, sonst wäre es ja langweilig. Man darf sich jetzt bereits auf die nächste Futsal-HKM Anfang 2018 freuen, dann wird der BSC Preußen erneut ein gewichtiges Wort mitreden. Die aktuelle D 1 übrigens ist knapp am Meistertitel vorbeigeschrammt, um einen Punkt. Na dann, Motivation ist da, auf geht’s!

UN

Zurück