Die nächsten Termine

Jugendfußball > D 2-Junioren > Newsdetail

News & Spielberichte

D 2: nur 2 Minuten fehlten zum Sieg

28.05.2017 von Ulf Ninnemann (Kommentare: 0)

BSC Preußen II – SpG Senzig/Heidesee I = 3-3 (2-0)

 

So., 21.05.2017

 

Bei bestem Fußballwetter gingen die Gäste leicht favorisiert ins Match (nach den letzten Ergebnissen), da sie ein Jahr älter (2004er) waren. Nur ein Spieler war 2005er und einer gar 2006er. Aber genau dieser Jüngste im Felde war es, der die BSC-Stürmer ab und zu regelrecht alt aussehen ließ. Da er demnächst nach Berlin wechseln wird, kann man sich vorstellen, was das für ein technisch starker Abwehrspieler ist.

Trotzdem hauten sich die Preußen voll rein, mussten erst mal 10 min zittern und drei Torchancen der Spg überstehen, ehe in der 13. min Kevin nach Pass von Erik völlig frei vorm Senziger Keeper auftauchte und das Leder zum 1-0 in die Maschen lupfte, super! Das war ne kleine Überraschung. Die Preußen kamen nun besser ins Spiel und Jannick erhöhte in der 23. min per strammen Flachschuss aus zentraler Position auf 2-0! Geil! Und egal, wer eingewechselt wurde, alle Jungs kämpften füreinander und stemmten sich gegen den eigentlich reiferen Gegner, der weiterhin seine vorhandenen Torchancen nicht nutzte. Pause.

Jetzt nicht nachlassen, war die Devise für die zweite Hälfte. Und Chancen nutzen! Erst in der 45. min war es dann soweit, als Jannick durch die Mitte marschierte, den links vorn völlig blank stehenden Nico sah, welcher dann ohne Probleme zum 3-0 einschob. Klasse Spielzug! Doch nun schwand die Konzentration und bereits in der 47. min das 3-1 per platziertem Schuss von halbrechts. In Min 53 ein tödlicher Pass durch die Mitte und ein Senziger Stürmer netzte ein zum 3-2. Und es ging so weiter. Der Druck der Gäste nahm immer mehr zu, die Zuordnung ging völlig flöten und ein wildes Durcheinander im BSC-Strafraum endete damit, dass ein Senziger den Ball im Fallen an den Fuß bekam und die Kugel von dort ins Tor sprang, 3-3 in der 58. min. Der (leider) mehr als verdiente Ausgleich. Noch einige Minuten Herzkasperfußball folgten, doch dann jubelte die SpG über das doch noch erreichte Remis, während der BSC die Köpfe hängen ließ. Mal abgesehen davon, dass gegen diesen Gegner ein Unentschieden stark war, konnte man die Reaktion der Kicker verstehen, da es eine Momentaufnahme war. Aber insgesamt war die Punkteteilung absolut in Ordnung.

Fazit: wenn man die letzten 13 min nicht mehr voll konzentriert bei der Sache ist, dann fallen schon mal die Tore wie reife Früchte. Aber das ist halt der Unterschied eines Lebensjahres, der immer noch viel ausmacht. Lobenswert war der Körpereinsatz aller Jungs und der Wille, nicht zu verlieren. So bleibt der zwei Jahre dauernde Rekord (Heim-Nimbus) weiter bestehen. Am kommenden Sonntag geht es weiter und dann heißt es: im oberen Tabellendrittel festklammern! Auf geht’s!

UN

Zurück